Weidenberg - Gliederung - Ortsverein - Aktuelles

Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Weidenberg am 13. April 2019

Neuwahl der Vorstandschaft und Ehrungen  für treue  Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des  Ortsvereins

Ohne Gegenstimme verlief die Neu- und Wiederwahl der AWO-Vorstandschaft. 52 stimmberech-tigte Mitglieder waren dazu in das Pfarrheim Rosenhammer gekommen. Manfred Tölzer steht da-mit für weitere drei Jahre an der Spitze des Vereins, dem aktuell 258 Mitglieder angehören. Ihm sind als gleichberechtigte Stellvertreterinnen Elisabeth Tamler und Marion Birkel beigeordnet. Schriftführerin bleibt Annemarie Wittmann, die zusammen mit Hannelore Unterburger den monat-lichen Seniorentreff leitet.

Die Kassengeschäfte führt auch weiterhin Peter Zeitler. Sein Stellvertreter ist Matthias Böhner. Ebenfalls bestätigt wurden die Beisitzer, Uschi Bingart, Monika Dietzel, Brigitte Schwarz, Renate Stüning, Hannelore Unterburger sowie Christa und Georg Will. Neu im Beirat sind Margaretha Kolbe, Claudia Regber und Ernst Rieß. Als 1. Revisor wurde Jeanette Kolb bestätigt. Neu gewählt wurde Christine Rieß, die für den bisherigen 2. Revisor Willi Wagner nachrückte.

Tölzer und Wittmann listeten eine Vielzahl von Veranstaltungen im Jahr 2018 auf, die großen An-klang bei Mitgliedern und Gästen gefunden hätten. Ein dickes Lob gab es für die 35 Läuferinnen und Läufer des  AWO Nordic Walking Treffs.

Die Frühjahrs- und Herbstsammlung ergab ein Aufkommen von zusammen 3089 Euro. Insgesamt spendeten die Weidenberger Bürger in den Jahren 2002 bis 2018 rund 75000 Euro für soziale Auf-gaben an die AWO. 30 Prozent davon seien in Weidenberg verblieben, rechnete Tölzer vor. Der Rest von 52500 Euro ging an den Kreisverband, der davon aber seinerseits wieder Projekte in Weidenberg fördert. So habe der Kreis davon die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs und eines mobilen Küchenwagens für das AWO-Seniorenzentrum Weidenberg mit 20000 Euro bezu-schusst. Aber auch der Ortsverein unterstützt aus seiner Kasse immer wieder soziale Projekte vor Ort. Rund 4000 Euro wurden für die Ausstattung des Mehrgeneratio-nenspielplatzes zur Verfügung gestellt und die Kirchengemeinde Weidenberg wird mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro für den Bau der neuen Aussegnungshalle unterstützt, so Tölzer.

Die Neu- und wiedergewählte Vorstandschaft der AWO Weidenberg. Im Bild von links:  Annemarie Wittmann, Ernst Rieß, Christine Rieß, Uschi Bingart, Jeanette Kolb, Marion Birkel, Manfred Tölzer, Peter Zeitler, Brigitte Schwarz, Renate Stüning und Elisabeth Tamler.

Ehre wem Ehre gebührt.

Bei der Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt Weidenberg wurden auch 41 treue Mitglieder ausgezeichnet. In den Dankurkunden wurde die langjährige Unterstützung der Grundwerte und Ziele des Verbandes durch die Geehrten gewürdigt. Bei der AWO in Bayern engagieren sich rund 15000 Ehrenamtliche. Außerdem unterhält der Wohlfahrtsverband im Freistaat rund 1700 soziale Einrichtungen.

Bereits seit 30 Jahren sind Werner Kolb, Inge Lindner und Christian Will beim Wohlfahrtsverband. Auf ein Vierteljahrhundert können Else Bartel, Norbert Heider, Gertraud Heinz, Brigitte Hennig, Doris Jäger, Daniela Kaulfuß, Anja Prechtl, Irmgard Scherm, Luise Schiffner, Petra Schreck, Monika Zeitler sowie der erste Vorsitzende Manfred Tölzer und dessen Ehefrau Doris zurückblicken.

20 Jahre dabei sind Günter Krügel, Karin Kuhbandner, Werner Funke und Uwe Tamler. Seit 15 Jahren gehört Ingrid Ruckdeschel zur AWO-Familie. Für zehn Jahre Mitgliedschaft standen zur Ehrung an: Jonas, Laura, Moritz und Tobias Friedberger sowie Nadja Wachs-Friedberger, Wolfgang Hagen, Erika Mehl, Christian und Renate Reichert, Ernst Rieß, Christine und Werner Schamel, Elisabeth Schamel, Gisela und Anton Scherm, Silvia Schlemmer, Bärbel Seiler, Doris Stoll, Sandra Voit und Jessica Weiß. Wer nicht anwesend war, bekommt die Urkunde und das Präsent nachgereicht, versprach Vorsitzender Tölzer.

Mit einem vielseitigen Programm bewahre die AWO Weidenberg vor allem ältere Menschen vor Vereinsamung, vermittele Lebensfreunde für Bürger jeden Alters und trage dazu bei, dass auch Personen mit kleinem Geldbeutel an allen Veranstaltungen teilnehmen können. Glückwünsche für die treuen Mitglieder gab es von zweiten Bürgermeister Günter Dörfler, der vor allem die Arbeit der AWO in der Seniorenarbeit hervorhob: „Die Weidenberger AWO ist ein Aushängeschild unserer Gemeinde“, rief er aus. Das ehrenamtliche Engagement des Ortsvereins sei vorbildlich und aus dem gemeindlichen Leben nicht mehr wegzudenken. 

Zahlreiche Ehrungen gab es bei der AWO Weidenberg. Im Bild von links: Gisela und Anton Scherm, Christian Reichert, Norbert Heider, Renate Reichert (verdeckt), Ernst Rieß, Günter Krügel, Doris Stoll, Sandra Voit, Werner Kolb, Erika Mehl, Doris Tölzer, 2. Bürgermeister Günter Dörfler, Monika Zeitler, Wolfgang Hagen, Uwe Tamler, Ortsvorsitzender Manfred Tölzer und Bärbel Seiler.

© 2019 AWO Kreisverband Bayreuth-Land e.V.